Wahl in Erfurter Ortsteilen noch nicht abgeschlossen 2014-05-28_TA

Wahl in Erfurter Ortsteilen noch nicht abgeschlossen

Erfurt. Freude bei den einen, Abwarten bei anderen. Bei Thomas Hartmann in Hochheim wurde am Sonntagabend mit Unterstützern und Freunden im Garten gefeiert. Er freute sich über den deutlichen Entscheid der Hochheimer mit 59,4 Prozent für ihn. Mitbewerberin Karola Stange kam auf 40,6 Prozent.

Schon am Montag forderte ihn wieder der Ortsteilbürgermeisteralltag, gab er dem MDR ein Interview, fand bereits die erste Bürgersprechstunde nach der Wahl statt. Und brachte neue Sorgen, um die er sich kümmern muss. Neben der gesperrten Winzerstraße geht es um eine Neufassung der Trinkwasserschutzzonen. Will man das Einspruchsrecht bei der Bürgerbeteiligung wahrnehmen, muss man schnell sein, so Hartmann. "Das betrifft besonders die Hochheimer Am Holzberg."

15 Jahre stand Wolfgang Friebel in Molsdorf an der Ortsspitze. Für die Kommunalwahl 2014 aber hatte er nicht wieder kandidiert. Und damit blieb der Platz auf dem Wahlzettel in Molsdorf leer.

Nach Auszählung der Wählerstimmen am Sonntagabend war er doch wieder im Gespräch. Die Bürger hatten ihn als ihren Wunschkandidaten wieder auf den Stimmzettel geschrieben. Als Zweiten benannten die Molsdorfer Michael Schönau, der auch in den Ortsteilrat gewählt ist. Am 8. Juni stehen beide zur Stichwahl. Doch Wolfgang Friebel "überlegt noch", ob er das Amt entgegen seiner ursprünglichen Entscheidung tatsächlich noch mal für fünf Jahre annehmen soll. "Wir werden heute Abend im Ortsteilrat besprechen, wie es weitergehen könnte", sagte er gestern auf TA-Nachfrage.

Die Vorgeschlagenen müssen sich entscheiden
Der zweite "weiße Fleck" - ohne Ortsteilbürgermeisterkandidaten - war Urbich. Auch hier schrieben die Bürger zwei Namen als Vorschläge auf: Peter Fitzenreiter und Martina Krebs. Auch hier ist eine Stichwahl vorgegeben. Beide wurden als Mitglieder in den neuen Ortsteilrat gewählt und sind seit gestern auch bestätigt.

Wie geht es also mit den vakanten Bürgermeisterstellen weiter? Rainer Schönheit sagt: "Derzeit werden die von den Bürgern benannten Namen über unser Meldeamt zunächst noch mal geprüft." Sind die Benannten für das Amt zugelassen, müssen sie ihre Wahl annehmen oder ablehnen. Erst am Freitag ist dieser Prozess abgeschlossen.

Feststehen dagegen seit gestern die Mitglieder der 41 Ortsteilräte mit vier bis maximal zehn Plätzen.

Wer gewählt wurde, zeigt die Übersicht auf der 5. Lokalseite.

Foto: Wahlleiter Rainer Schönheit (links) und Rolf Schacht, Ortsteilbürgermeister am Roten Berg, schauen auf die Wahlergebnisse. Foto: Holger Wetzel

28.05.2014 von Thomas Hartmann

Wahlleiter Rainer Schönheit (links) und Rolf Schacht, Ortsteilbürgermeister am Roten Berg, schauen auf die Wahlergebnisse. Foto: Holger Wetzel

Zum Start der Bilderschau ein Bild anklicken.