2008-04-08 Erfurter Bürger gegen Schließung des ega-Zugangs

Erfurter Bürger gegen Schließung des ega-Zugangs

(openPR) - Listen mit 502 Unterschriften übergab Stadtrat Thomas Hutt (CDU) im Beisein von Ortsbürgermeister Thomas Hartmann und Stadtrat Dirk Adams (Bündnis 90/Grüne) an Oberbürgermeister Bausewein.

Mit ihren kurzfristig von einer Hochheimer Bürgerinitiative gesammelten Erklärungen wenden sich die ega-Anwohner aus dem sogenannten Burgenviertel und der Südstadt gegen die Schließung der Wirtschaftseinfahrt im Burg-Gleichen-Weg für den öffentlichen Besucherverkehr. In der Erklärung der unterzeichnenden Bürger heißt es unter anderem:

„Gerade Senioren und Kinder bauen auf diesen Zugang zur ega. Er ist ein Stück Lebensqualität und damit mehr als nur der schnellste Weg zur Straßenbahn. Er erfreute sich auch großer Akzeptanz bei anderen ega-Besuchern, wie die oftmals zugeparkten Wege nahelegten. Der ega-Eingang „Burg-Gleichen-Weg“ soll wieder öffnen!“

Der Oberbürgermeister sicherte in dem gestrigen Gespräch zu, sich der Angelegenheit anzunehmen und mit dem Geschäftsführer, Herrn Ruge, eine vernünftige Lösung zu suchen.

Stadtrat Thomas Hutt, der das Anliegen auch mit einer Stadtratsanfrage an den Oberbürgermeister unterstützt: „Bereits die Schließung dieses letzten von ursprünglich 4 südlichen Zugängen zur ega während des Winterhalbjahres war für die Bürger schwer nachzuvollziehen, da die ega durch die verbliebenen Eingänge kostenlos und unkontrolliert betreten werden konnte. Dass die Schließung nun entgegen früheren Ankündigungen auch während der Saison bestehen bleiben soll, brachte das Fass zum Überlaufen. Bei gutem Willen wird eine finanzierbare Lösung gefunden werden, und zwar hoffentlich nicht erst im Wahljahr 2009.“

Politik, Recht & Gesellschaft
Pressemitteilung von: CDU Fraktion im Erfurter Stadtrat
PR Agentur: Sebastian Klee Medien

22.01.2010 von Thomas Hartmann

EGA-Eingang mit behindertengerechtem Drehtor

Zum Start der Bilderschau ein Bild anklicken.