2010-06-28_TA Erfurter attackiert Nachbarn mit Messer und Gartenkralle

Erfurter attackiert Nachbarn mit Messer und Gartenkralle

Ein jahrelang andauernder Nachbarschaftsstreit eskalierte am Sonntagabend in einer Gartenanlage im Erfurter Stadtteil Hochheim. Ein wild gewordener Anwohner schlug mit Fäusten und allerlei Gartengerät um sich. Zwei Nachbarn wurden verletzt.

HOCHHEIM. Gegen 20 Uhr begann ein 55-jähriger Mann, Steine auf die Grundstücke seiner Nachbarn zu werfen. Als diese ihn aufforderten, das zu unterlassen, schnappte er sich einen Hammer, hebelte damit das Gartentor zum Nachbargrundstück auf und drohte dem 49-jährigen Besitzer an, ihn "fertig zu machen". Dies teilte die Polizei am Montag mit.

Dann zog der 55-Jährige ein Messer und bedrohte den 49-Jährigen und einen weiteren zwischenzeitlich dazugekommenen Nachbarn. Schließlich schlug er dem 49-Jährigen mehrfach mit der Faust ins Gesicht.

Danach entfernte er sich, um kurz darauf mit einer Gartenkralle bewaffnet erneut vor dem Gartentor seines Opfers zu erscheinen. Er hieb mit dem Gartengerät derart auf das Tor ein, dass der Stiel zerbrach und der bislang unverletzt gebliebene Nachbar durch umherfliegende Teile Blessuren am Knie erlitt. Ein Streifenteam der Polizei stellte beim Täter einen Atemalkoholwert von 1,17 Promille fest und nahm eine Anzeige wegen Körperverletzung und Bedrohung auf.

Der Mann darf bei Strafandrohung die Nachbargärten nicht mehr betreten.


28.06.10 / TA

29.06.2010 von Thomas Hartmann